3 days 2 nights the Schooltrip

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Post No. 25 • Post-ID 17370 • Date Mi Nov 21, 2018 7:59 pm
Sophie nahm nicht viel sagend die Broschüre in die Hand und sah sich diese interessiert an. Während sie alles grob überflog fing ihr Bein an zu wippen, es schien ja alles sehr interessant zu sein nur warum hatte er erst Natalia davon erzählt. „Ah“, äusserte sie leise. Stimmt da war ja was sie musste ja unbedingt einschlafen auch wenn von der daraus gewonnen Energie scheinbar nicht viel übrig geblieben war. Sie faltete die Broschüre wieder zusammen und hielt sie nun Welner hin. Es war ja schließlich von Anfang an seine gewesen. „Ja kannst du in deinen Terminplan festhalten“, grinste sie und sah dann zur Weißrussin. „Klar komm ich mit wenn du schon so lieb fragst“, lächelte sie zu dieser. Natürlich wäre es merkwürdig für sie sofort was mit Welner alleine zu unternehmen und Natalia hätte bestimmt ein schlechtes Gewissen ihre Freundin bei dem Ausflug alleine zu lassen oder auszuschließen. Wäre sie später aufgewacht hätten sie vielleicht besser ein geheimes Treffen planen können. In einem Ninja-Dorf gab es bestimmt genug Möglichkeiten sich in Staub aufzulösen.
Genau wir werden Poltergeister und machen sämtliche Koffer kaputt“, lachte die Brünette und hob die Hände vor sich und machte das bekannte buuuh Geräusch eines Geistes nach.
Die Kekse schienen zu schmecken, das stellte Sophie wenigstens zufrieden wenn sie auch nicht in vieles Vertrauen hatte dann wenigstens in ihre Backkunst. Alles andere hatte ja gerade ein bissen einen Knick abbekommen.
Welner fragte nun ob sie sich auf den Strand freuten, was für eine Frage Sophies Augen begannen zu strahlen. „Um den Strand wird keiner rum kommen ich habe es mir fest vorgenommen-“, sie schloss die Augen und fing an in Tagträumen zu schwelgen, „-warmer Sand zwischen den Zehen die Sonne die einen wärmt das kühle nass des Meeres, die Luft, Eis…“, sie fand sich in der Realität wieder und räusperte sich leise. „Ich meine ja natürlich werde ich zum Strand gehen ich meine wieso habe ich sonst“, viel zu viel Geld für Bademode ausgegeben, „wieso habe ich sonst… Ich meine wer macht Urlaub in der Nähe von einem Strand ohne diesen zu besuchen das macht doch keinen Sinn!“, endete sie schließlich.
Der Korb schien auch schon liebvollere Tage erlebt zu haben. Sophie überlegte was sie am besten damit machen sollte. Sie könnte einfach ein Brot aus dem Korb an Ivans Kopf werfen aber das wäre bestimmt nicht in Natalias Interesse. Die Brote schlecht werden zu lassen war aber auch  nicht unbedingt umweltfreundlich und in Natalias Interesse. Wieso musste sie mehr nachdenken als bei den Prüfungen vor wenigen Tagen. Flüstern durfte sie ja jetzt auch nicht mehr dann wäre der Rotschopf bestimmt wieder eingeschnappt. Es sei denn sie flüsterete zu beiden. Aber das funktioniert auch nicht wirklich es wäre bestimmt zu laut und dann würden die anderen es mitbekommen. Sie wollte doch nur die Brote der Allgemeinheit damit Ivan keine andere Wahl hatte als sich eins zu nehmen weil sonst wäre er dann der Unhöfliche. Auch wenn es dem Russen bestimmt nicht mehr um Höflichkeit sondern Abstand ging.
Soll ich den Korb einfach in die andere Sitzgruppe schmeissen…“, brummelte die Gedankenverloren vor sich hin.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
monkey

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Co Admin

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 26 • Post-ID 17371 • Date Mi Nov 21, 2018 9:17 pm
Der Schotte war etwas überrascht, das beide Mädchen so ehrlich erfreut über das Ziel ihres Ausfluges schienen. Natürlich würde wohl niemand – okay fast niemand – auf diesem Ausflug sagen das er lieber im Unterricht sitzen würde, als einen Schultrip zu machen, aber leider konnte man sich in der regal ja nicht aussuchen wo dieser Hinging. Das dieser jedoch gleich beiden so zusagte, schien ihm ungewöhnlich, auf der anderen Seite waren die beiden sicher nicht ohne Grund Freundinnen. „Ach ja und was gedenkst du zu tun wenn sich jemand weigert“, fragte er schließlich Sophie, die in diesem Moment die Überzeugendste Reisewerbung der Welt inszenierte – alles was noch fehlte wären ein Paar Sparkles und das der Hintergrund in ein paar ebenso glitzernde Videoaufnahmen überging. Nicht das er zu dieser Gruppe von Menschen gehören würde – auch wenn Welner wenn er ganz ehrlich war, einen Pool ganz ohne widerliches, stinkiges Meergetier, wie Quallen und Krabben und was wusste er nicht noch alles, zum Schwimmen gehen vorzog.
Auf Natalias Worte hin schüttelte er jedoch den Kopf, nicht nur weil er sich wundern musste das sie das so offen und ganz ohne Flüstern in den Raum warf obwohl besagter Russe keine 5 Meter von ihr entfernt saß. Allerdings war das erste was ihm bei den Worten in den Sinn kam die Frage ob Ivan zu seiner Badehose trotzdem sein unverzichtbares Markenzeichen, den Schal, tragen würde. „Uhh,“ erwiderte der Schotte und schüttelte, „danke, ich fürchte die Vorstellung hat sich für immer in meinen Gedächtnis gebrannt.“
Tatsächlich, war er über den Gedanken so abgelenkt das er fast den Rest von Sophies Gebrabbel verpasste – der Anfang war ihm bereits entgangen, doch konnte es nicht zu wichtig gewesen sein, denn sie schloss ziemlich lahm. „Ich denke dem kann man nicht wiedersprechen“ sagte er grinsend und ließ der Unterhaltung einen Moment ihren Lauf nur um festzustellen das sie sofort wieder zurück zu Natalias anfänglichen Wunsch, Ivan ihr selbst gemachtes Frühstück zu offerieren, umschwang. Er seufzte. Tja niemand kam ohne weiteres aus seiner Haut – außer Schlangen – erneut warf er einen Blick zu der Gruppe auf der anderen Seite, die sich ebenfalls am unterhalten waren und die Vorstellung was wohl passieren würde wenn die Brünette Natalias Korb wie eine Granate zu ihnen herüber werfen würde hätte ihn fast wieder zum lachen gebracht.
„Euch ist schon bewusst das die uns Hören können, Ja?“ fuhr er fort und winkte zu den anderen Herüber. "um aber mal auf etwas weniger peinliches zu kommen, wie lange sollte diese Fahrt nochmal dauern?"

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
whatever it is,i don't approve of it

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Co Admin

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 27 • Post-ID 17372 • Date Do Nov 22, 2018 6:46 pm
Natalia freute sich sehr darüber, dass Sophie mit ins Ninja-Dorf kommen würde. Sie dachte darüber nach, wie das wohl ablaufen würde und ob sie sich verkleiden würden. Sie lachte ganz leise und nickte. "Wieso sollten wir denn als Poltergeister alle Koffer kaputt machen? Wäre das öffnen und durchwühlen nicht lustiger?" , fragte sie und lachte erneut leicht. Die Kekse waren lecker, aber für Natalia war das nicht überraschend - immerhin waren sie beide im Backklub.
Der Vorstellung von Sophie über den Strand ließ Natalia den Strand fast spüren, sie spürte wie die Sonne sie wärmte. Sophie konnte richtig gut Werbung machen und verkaufen. Hätte sie vorher nicht schon zum Strand wollen, dann würde sie es jetzt auf jeden Fall. " Du kannst das ja richtig toll beschreiben, dass man Lust darauf bekommt." sagte sie ihr und lächelte ihr aufmunternd zu. Sie schien etwas genickt zu sein.
Dann wandte sie sich an Welner und legte den Kopf etwas schief. "Was ist denn falsch daran? Ich finde die Vorstellung von ihm richtig super. Allerdings weiß ich nicht, ob sie dann eintrifft.", meinte sie und sah etwas verlegen auf den Boden. Sie hatte immerhin keine Garantie, dass er zum Strand ging. Und eine Badehose trug.
"Oh, das wäre aber auch nicht die beste Methode..." aber wohl effektiv, meinte Natalia zu Sophie, als diese den Korb schon rüberwerfen wollte. Damit wäre sie den Korb aber wenigstens los geworden. Nein, sie hatte nichts gegen den Korb. Aber es war etwas deprimierend, dass er eigentliche Empfänger ihn nicht haben wollte. Daher musste der Korb darunter leiden, ist doch selbstverständlich. Welner´s Worte ließen Natalia etwas zusammen zucken, sie sah kurz rüber - oh nein, wieso musste Welner denen denn winken? - und dann drehte sie ihren Kopf in Richtung Fenster. Hatten die wirklich alles gehört? Konnten die nicht auch reden und sie nicht belauschen? Nach einigen Atemübungen, um sich wieder zu fassen, stupste sie Welner sanft an. "K - kannst du den Korb vielleicht rüber geben? So... also... dass sich jeder bedienen kann und so...?" fragte sie etwas verlegen, leise und unsicher. Er saß am nächsten an der Gruppe und Sophie traute sie wirklich zu, dass sie die andere Gruppe mit den Broten erschlug.
"Wie lange? Ich weiß nicht recht, ich glaube ich habe etwas von 3 Stunden Fahrt insgesamt gelesen, aber ich weiß gerade nicht, wie lange wir schon fahren... Wann sind wir eingestiegen?" , fragte sie und sah zu Sophie. Diese konnte sie ansehen, ohne unsicher zu werden. Wenn sie zu Welner sah, sah sie immer die andere Gruppe mit. Das wollte sie derzeit nicht.

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Member

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 28 • Post-ID 17373 • Date Do Nov 22, 2018 7:41 pm
„Ach Nata ganz einfach wenn die Koffer kaputt sind springen sie von alleine auf und man kann sie nach belieben durchstöbern“, ja scheinbar hatte Sophie jetzt sogar für ein leben als Poltergeist voraus geplant. Faszinierend auf was sie manchmal alles zu sprechen kamen.
Etwas verlegen strich sie sich die Haare hinters Ohr, sie fand die Beschreibung des Strandes jetzt nicht so umwerfend. Größtenteils hatte sie sich da von ihren Emotionen mitreissen lassen aber wenn es Natalia gefiel dann sollte das schon so passen. Natürlich musste sich auch Welner quer stellen. „Tja wenn du nicht mitkommst musst du leider alleine in deinem Zimmer versauern schließlich sind wir zwei gegen einen“, die Bretonin streckte ihm die Zunge raus. Er sollte eigentlich schon mitkommen. „Außerdem wer weiß vielleicht siehst du ja auch noch interessantere Bademode als die von Ivan die dir schon genug Begeisterung beschert“, fügte sie noch hinzu. Eine Herrausforderung, sie konnte einfach nicht anders, als wäre es abgemacht, dass die beiden sich ständig gegenseitig ärgern mussten.
Sophie hatte auch nicht wirklich darüber nachgedacht ob die andere Sitzgruppe sie hören konnte aber so schlimm fand sie dies eigentlich auch nicht. Verständlich war es allerdings, dass es Natalia sichtlich peinlich sein musste. Wenn man so in ein Gespräch vertieft war dachte man auch nicht unbedingt  direkt an seine Umgebung. Gleiches sollte aber auch für die anderen gelten. Es zwang sie ja keiner mit langgezogenen Ohren jedem Wort zu lauschen. Ständig seinen Namen zu hören führte natürlich auch dazu dass man seine Aufmerksamkeit umlenkte.
Eigentlich wollte die Bretonin schon aufstehen und den Korb als Wurfgeschoss einsetzen da fragte Natalia lieber Welner. Wieso das denn jetzt schon wieder? Gerade hatte sie noch gesagt, dass sie toll beschreiben konnte. Sie hätte die Brote schon auf die ein oder andere Weise verteilt bekommen, vielleicht sogar eine, in der keiner verletzt werden musste. Die Arme stattdessen vor der Brust verschrenkt sah sie nun zum Schotten. Als ob er dabei einen so viel bessern Job erledigen würde. Wahrscheinlich würde er den Korb nur rüberreichen. Keine Show darbieten.
Ich glaube die 3 Stunden bezogen sich auf Hin- und Rückfahrt“, antworte sie schließlich. „Ich kann natürlich schlecht einschätzen wie lange wir schon unterwegs sind“, Sophie warf einen Blick auf ihre Uhr. Ja sie trug tatsächlich noch ein solches Steinzeitinstrument und sah dort drauf als aufwendig ihr Handy aus der Hosentasche zu kramen. „Aber ich mal schätzen, dass wir ein bisschen mehr als die Hälfte unseres Weges hinter uns gebracht haben“, schloss sie endlich mit ihrer Analyse.
Zumindest war die Sonne schon etwas höher geklettert und dadurch auch die Temperaturen was sie dazu brachte ihren Pulli auszuziehen. Mal wieder eine schlechte Entscheidung, nachdem Sophie sich den Pulli über den Kopf abgezogen hatte standen ihre Haare in sämtliche Himmelsrichtungen. Statisch aufgeladen wie sie gerade war konnte sie nicht umhin die Wange des Schotten zu pieksen um sich zu entladen. Natalia wollte sie jetzt nicht unbedingt auch noch einen elektroschock verpassen also musste der Schotte nun dran glauben. Ging sie ihm eben ein bisschen weiter auf die Nerven obwohl er es ja eigentlich nicht verdient hatte. Immerhin wollte er ja scheinbar lieber zeit mit der Weißrussin verbringen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
monkey

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Co Admin

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 29 • Post-ID 17374 • Date Fr Nov 23, 2018 4:32 pm
„Ähm, daran das ich das Bild jetzt nicht mehr aus dem Kopf bekomme?“ Die einzige Antwort die ihm darauf einfiel war eigentlich Alles, aber der Schotte war sich sicher das er dies nicht zum Ausdruck bringen brauchte, denn zum einen sollte jedweder vernünftige Mensch die Antwort erkennen und zweitens, war Natalia schon wieder zum nächsten Gedanken übergesprungen – zumindest machte es auf ihn den Eindruck. Zu jedem anderen hätte er in derselben Situation zwar wahrscheinlich etwas erwidert, das die Relativität zwischen den beiden Aussagen ernsthaft in frage stellte, doch in ihrem Fall hielt er leider für zu wahrscheinlich das da was dran war.
Tja, und was wenn Ivan sich tatsächlich weigern würde den Strand zu besuchen, weil er genau wusste das die Weißrussin dort auf ihn warten – um nicht zu sagen lauern – würde? Nun das war nicht sein Problem und er würde auch nicht weiter versuchen es zu seinem zu machen – er würde irgendeine andere Gelegenheit bekommen Sophie zu beweisen das seine Methode bei normalen Menschen durchaus zum Erfolg führen würde. „Ich habe nie gesagt ich würde nicht gehen.“ Natürlich nicht, auch wenn ihm seine Argumente warum der Schotte auf jedenfalls den Strand aussuchen würde, peinlicherweise fast die gleichen waren, wie die warum er sich das Museumsdorf anschauen wollte: Mädchen und essen. Nur das es dieses Mal statt Kimonos Bikinis gab und statt Dangos, Wassermelone und hoffentlich Fruchtcocktails mit diesen kleinen Schirmchen. „Ich habe rein aus Interesse Gefragt“ und um herauszufinden ob es sich nicht vielleicht doch lohnen würde sich etwas quer zu stellen.
„Oh, ich denke es geht nur besser“ allerdings ging es wahrscheinlich auch noch schlechter. Sicher sich Ivan in einem diskreten Hodenkneifer und seinem Schal vorzustellen, etwas ganz anderes war so ein furchtbares – konnte man es noch Badehose nennen? – Ding aus Borat das … oh nein, oh nein, oh nein! Warum musste er sich den jetzt auch noch selbst solche Bilder zurechtlegen. Doch es war bereits zu spät; Welner fuhr sich mit der Hand übers Gesicht, als könne er damit irgendwie den Letzten Gedanken einfach fortwischen. Es gelang ihm nicht.
Und es gelang ihm ebenso wenig ein weiteres Seufzen zu unterdrücken, als er Natalias Worte hörte. Was dachte sie den bitte wer er war? Mr Popular? War er nicht und es war nun leider auch nicht so dass er die anderen Jungen – von der Marokkanerin mal ganz abgesehen – seine Freunde wären. Klassenkameraden ja, aber zu seiner Crew gehörte wohl keiner von ihnen. Er hatte keine Crew und wenn er eine hätte, dann bestünde sie aus NPCS. „Weißt du, nein.“ Er schüttelte den Kopf, er hate das mit dem Wingman sein versucht und es hatte nichts gebracht, aber auf Laufbursche würde er sich deswegen nicht degradieren lassen.
So, da das erledigt war, konnte er sich wieder anderen Themen zuwenden: dem unheimlich wichtigen Thema wie lange sie wohl noch Unterwegs sein würden. Warum hatte er dieses Thema nochmal angeschnitten? Sie würden ankommen, wenn sie ankommen würden und darüber zu – „Äh, Was genau tust d – hallo!“ Welner wedelte mit der Hand in die Richtung der Brünetten, sie konnte sich doch hier nicht einfach anfangen ausziehen. „Oh“ konnte sie sehr wohl, immerhin trug sie ausreichend Kleidung unter dem Pullover, was genau hatte er eigentlich erwartet? Tatsächlich wusste der Schotte einen Moment lang nicht was ihn mehr enttäuschte, dass sie tatsächlich noch immer angezogen war, oder dass er beinahe eine Szene gemacht hätte, weil erdachte sie würde es nicht mehr sein. „Okay ich denke den hatte ich verdient“ er hob abwehrend die Hände als die Bretonin ihn in die Wange gepikst hatte. „Aber zu meiner Verteidigung musste ich versuchen ein äußerst unangenehmes Bild zu löschen.“

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
whatever it is,i don't approve of it

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Co Admin

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 30 • Post-ID 17375 • Date Fr Nov 23, 2018 5:20 pm
"Ach so.. Stimmt." sie nickte und dachte darüber nach, was man in den verschiedenen Koffern wohl finden würde - und was man damit anfangen könnte. Es erfreute Natalia etwas, dass sie und Sophie auch nach dem Tod Freunde sein konnten. Das war beruhigend.
Die Weißrussin zuckte mit den Schulern. "Dafür, dass du das Bild nicht mehr aus dem Kopf bekommst, kann ich doch nichts. Ich habe das Bild von Sophie in meinem Kopf." sagte sie und lächelte etwas. Nun, die neue Bademode kannte sie noch nicht, aber sie hatte erfahren dass sich Sophie neue gekauft hatte - natürlich hat sie sich daraufhin auch neue besorgt. Damit sie es am Strand besprechen konnten. Aber sie war sich sicher, dass Welner diese Aussage auf welche Art auch immer, ansprechen würde. Zudem gefiel es ihr nicht, wenn er sich Ivan zu lange vorstellte. Ivan war immerhin ihr Eigentum. Und Sophie schien ja doch etwas für den Schotten übrig zu haben. Aber ihr in den Rücken fallen wollte sie auch nicht. Obwohl es bereits zu spät dafür war, überlegte sie, ob sie das nicht hätte sagen sollen. Sie sah zu Sophie rüber. "Entschuldige, das ist mir so rausgerutscht" meinte sie und sah entschuldigend in ihre Augen. Im Nachhinein wollte sie es wirklich unausgesprochen machen. Aber da dies nicht ging, würde hoffentlich die Entschuldigung Besserung schaffen.
Über die Konversation von Welner und Sophie musste sie lächeln. Die beiden waren sich scheinbar wirklich wichtig. Wer würde sonst so gerne diskutieren? Sie seufzte leicht. Mit Ivan konnte sie nicht diskutieren - er verschwand ja immer so schnell.
Etwas enttäuscht über die Absage vom Schotten ließ sie ihren Kopf sinken. Dann sah sie erneut zu Sophie. Aber sie jetzt zu fragen, klinge ja so, als sei sie nur die zweite Wahl. Dabei saß Welner einfach nur geschickter. Aber ihre Freundin nun um den Gefallen bitten, wollte sie auch nicht. Sonst würde sich Sophie doch wirklich wie die zweite Wahl fühlen. Weiterhin enttäuscht sah sie zum Korb. Sie wusste nicht genau was, aber irgendwie war Welner auf Abstand gegangen. Wahrscheinlich, weil sie so lange gebraucht hatte, um seinen Plan herauszufinden und einfach nicht mitgespielt hatte. Ja daran musste es liegen. Aber sie hatte sich inzwischen ja entschuldigt, und da es für ihn wohl nun erledigt war und er einfach nicht mehr helfen wollte, musste sie das so hinnehmen. Vielleicht schaffte sie es ja alleine. Bei dem Versuch aufzustehen, zitterten ihre Beine vor lauter Nervosität und Unsicherheit, dass Ivan sofort abhauen könnte, welche Natalia vom Aufstehen abhielten. Okay, dann konnte sie es eben doch nicht selbst machen. Na ja,  wenn sie den Korb am Ende im Zug ließ, würden sich ja vielleicht andere Menschen darüber freuen..... Dieser Gedanke stimmte sie aber auch nicht wirklich zufrieden. Vielleicht sollte sie doch auf Sophie´s Idee mit dem Bewerfen zurück kommen. Sie nahm ein Bröchten in die Hand und spielte etwas damit. Sicher war sie sich dann doch nicht. Wieso war sie heute nur dauernd unsicher? Passte doch gar nicht zu ihr. Zu viele Ratschläge in Beziehung auf Beziehungen. Daran musste es liegen. Oder am Schulausflug....
"Oh, ist dir warm geworden?", fragte sie als ihre Gedanken durch Sophie wieder zurück in das Jetzt gerissen wurden. "Brauchst du einen Kamm? Deine Haare sind durcheinander geraten" meinte sie und freute sich darüber, ein anderes Thema in ihrem Gehirn gefestigt zu haben.

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Member

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 31 • Post-ID 17376 • Date Fr Nov 23, 2018 6:01 pm
Sophie war etwas verwirrt über die Aussage von der Weißrussin. Ihr ging das Bild von ihrer Wenigkeit nicht aus dem Kopf. In welchem Film war sie denn jetzt geraten. „Äh… okay ich lasse das jetzt so stehen Nata“, meinte sie und kratzte sich etwas verlegen an der Wange. Was auch immer für Bilder Natalia sich vorstellen könnte war wahrscheinlich nichts allzu dramatisches schließlich hatte sie ja ihr großes Hauptziel.
Nicht wirklich sicher ob Sophie jetzt mit dem unangenehmen Bild in Welners  Kopf in Verbindung stand knotete sie sich ihren Pulli um die Hüfte. „Nee dafür brauchte ich keinen Kamm danke“, sie warf einen Blick aus dem Fenster und versuchte in einer  schwer erkennbaren Spiegelung ihre Haare halbwegs zu richten. War ja nicht gerade schwer die Schwerkraft erledigte nach der statischen Entladung die Hauptarbeit.
Da Welner sich weigerte den Korb rüber zu reichen schnaubte die Brünette und stand auf nahm dabei sowohl den Korb als auch das Brötchen, welches Natalia schon wie einen Schneeball in der Hand angefangen hatte zu drehen. „Dafür bekomme ich mindestens ein Eis später geschenkt“, murrte sie und drehte sich zu der benachbarten Truppe um. Sie war zwar mit den anderen bereits vertraut aber eine unglaublich lange Konversation hatte sie mit keinen von ihnen bisher gehalten. Außer vielleicht mit Francis warum manche Verhaltensregeln aus bestimmten Gründen notwendig waren und durchaus befolgt werden sollten. Aber was sollte ihr schon groß hier passieren, wenn sie sich zum Affen machte hatte sie drei Tage Ausflug vor sich wo sie allen weitestgehend aus dem Weg gehen konnte und musste nicht in einen Klassenraum gefercht Getuschel über sich ergehen lassen.
„Erfreut euch Mitschüler“, fing sie mit einer großen Geste an auch wenn sie Bretonin war so konnte sie auch ein bisschen am Charisma aufdrehen. „Denn wir haben gebacken. Brötchen um genau zu sein und davon auch noch viel zu viele“, Sophie zwang sich zu einem gekonnten lächeln, wieso machte sie den quatsch nochmal. „Perfekt also zum Frühstück, Brunch oder Lunch also schnappt zu“, sie griff mehrfach in den Korb und drückte jedem einzelnen in der Sitzgruppe ein Brötchen in die Hand. Keiner von ihnen schien richtig zu wissen wie man darauf reagieren sollte. So machte man es doch wenn man Sachen loswerden wollte man irritiert oder fasziniert ihr gegenüber und schiebt es ihnen dann unter ohne dass sie sich wehren konnten. „Alle Brote wurden in Handarbeit hergestellt und belegt, dabei wurde natürlich stets darauf geachtet, dass nur das gesündeste aufs Brot kommt“, vielleicht half es dies zu sagen damit sie nicht dachten, dass es vergiftet seien könnte. „Nun esst und wehe auch nur ein bissen wird oder wollt ihr, dass meine Mühen verschwendet waren“, endete sie schließlich mit einer kleinen Verbeugung. Sie hätte auf der einen Seite ihren Pulli nicht ausziehen sollen. So konnte sie sich die Kapuze nicht wieder über den Kopf ziehen. Auf der anderen Seite war ihr nun so warm geworden, dass sie sich am liebsten in Luft auflösen würde. Der Korb war leer und die Augenpaare die sie anstarrten so groß wie die Brötchen die sie verteilt hatte.
Als wäre nichts gewesen warf sie den Korb auf Natalias schoß und setzte sich wieder auf ihren Platz. „Vergiss das Eis ich will einen anderen Ausflug“, brummte sie jetzt. Ihr Charisma war wieder runter gefahren und sie versuchte weitestgehend nicht auf die Reaktionen neben ihr zu achten. Wieso hatte die Weißrussin auch so viele Brote gemacht? Ivan hätte die bestimmt nicht alle essen können ohne sich zu übergeben. Aber das Thema konnte vorerst warten. Auch wenn der Zug in ständiger Bewegung war würde sie gerne so schnell es auch nur geht von hier weg. Wessen Schuld war es überhaupt, dass sie neben der Sitzgruppe von dem Russen saßen? Natalia hatte Sophie an der Hand gehabt und war voraus gegangen und davor war… Welner. Natürlich ließ sich mal wieder alles auf ihn zurückführen. Sophie konnte nicht anders als ihn böse anzufunkeln.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
monkey

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Co Admin

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 32 • Post-ID 17377 • Date Fr Nov 23, 2018 7:39 pm
„Natürlich Braucht sie keinen Kamm“, Welner müsste Grinsen als die Brünette Natalias Angebot Ausschlag und sich stattdessen  mit den Fingern durch die Haare fuhr, „Mehr als das hat sie heute Morgen sicher auch nicht gemacht.“
Gerne hätte der Schotte dieses Thema weiter geführt, Sophie zu necken war immerhin sowas wie Atmen für ihn und bei dem Versuch ihrer Freundin in deren Männer Problemen zu helfen, hatte er dieses lebensnotwendige Verhalten schändlich vernachlässigt. Doch er kam nicht dazu, denn wie immer wenn er heute nicht aktiv gegen dieses Thema steuert, wandten die anderen beiden sich wieder Natalias Liebesproblemen zu und damit diesem Verfluchten Korb und seinem Inhalt.
In einer Kinoreifen – wenngleich nicht besonders originellen – Vorführung, schnappte Sophie sich den Picknickkorb ihrer Freundin und verteilte die übrig gebliebenen Brötchen unter den Verdatterten zuschauen in der anderen Sitzgruppe. Es war einfach lächerlich und er konnte sich ein halblautes lachen nicht verkneifen. Besonders gefiel ihm das Gesicht des Franzosen,  der entzückt erst, das extra für ihn hergerichtete kulinarische Geschenk der Brünetten entgegennehmen wollte, bis ihm klar wurde das sie an jeden der vier eines verteilte und er damit nur einer von vielen war.
Als jemand der sich auf dieser Reise schon durch genug dumme Gesichtsausdrücke gekämpft und damit lächerlich gemacht hatte, war es ihm jetzt eine Freude das es endlich jemand anderen traf.
So lächerlich ihr Auftritt auch war, es schien ihr zumindest keiner der anderen das geschenkte Essen sofort wieder loswerden zu wollen und die Bretonin konnte sich seelenruhig wieder auf ihren Platz zurück ziehen. Es dauerte einen Moment, bis ihm klar wurde das das eine wirklich nette Geste von ihr gewesen war; würde sie nicht so weit von ihm weg sitzen, hätte er vielleicht ihren Kopf getätschelt. Stattdessen musste er aber natürlich zurück in seinen neckischen Ton fallen: „awww fühlt ihr euch jetzt alle besser? Können wir das Thema damit jetzt endlich abharken?“
Aber worüber sollten sie dann reden? Die Verabredung für den nächsten Tag, hatten sie geklärt und das Thema Strand war irgendwie in die Falsche Richtung abgedriftet. „Vielleicht sollten wir den Rest der Fahrt einfach mit ein wenig Kartenspielen verbringen – je schneller die Zeit vergeht desto schneller kommen wir hier wieder raus.“

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
whatever it is,i don't approve of it

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Co Admin

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 33 • Post-ID 17378 • Date Fr Nov 23, 2018 9:36 pm
Das Ausplaudern der Bademode schien nicht so schlimm zu enden, wie sie befürchtet hatte. Zum Glück. Es machte ihre Freundin verlegen, aber im Vergleich zu wütend werden, war dies ganz in Ordnung. Natalia lächelte kurz und beobachtete Sophie, wie sie ihre Haare machte. "Meinst du? Sie sehen doch sehr gepflegt aus, ich denke schon, dass sie sich heute morgen darum gekümmert hat" , entgegnete sie Welner. Allerdings wusste sie auch, dass Sophie kein Morgenmensch war und heute morgen hatte sie ja sichtlich wenig geschlafen. Und erwähnt hatte sie dies ja auch, daher wollte sie ja den Schlaf nachholen. Vielleicht hatte Welner also recht.
Natalia´s Augen begannen zu leuchten, als ihre Freundin den Korb nahm. "Vielen Dank, natürlich, ein riesiges Eis." sagte sie und beobachtete das ganze Spektakel. Sie bewunderte ihre Freundin, konnte deutlich spüren wie unangenehm es ihr sein musste. Das sie dies für ihre Freundin tat, rührte sie wirklich. Sophie war einfach eine tolle Freundin. Als Ivan auch eines der Brötchen dankend annahm (oder in die Hand gedrückt bekam, wer konnte das schon objektiv betrachten?) , war Natalia zufrieden gestellt. Nun hatte sie ihr Tagesziel erreicht und konnte entspannen. Damit würde sicher auch die Unsicherheit schwinden.
Als Sophie zurück kam und sich setzte, umarmte Natalia sie liebevoll. "Vielen vielen vielen Dank. Du bist die beste. Du hast was gut bei mir!" sagte sie und knuddelte sie noch einen kurzen Augenblick, um sich dann wieder zu setzen. Ihr Blick fiel auf Welner und dann nickte sie. "Ja, ich fühle mich tatsächlich besser. Damit ist meine Tagesmission geschafft. Vielen Dank für eure Mithilfe" sagte sie und bedankte sich erneut. Ihr fiel wirklich ein Stein vom Herzen. Und da die Sitzgruppe nebenan die Brötchen auch aßen, war alles gut. Damit musste sie nicht mehr rüber schauen. Es war wirklich eine große Erleichterung.
"Hast du denn Karten dabei?" , fragte sie und dachte nach, welche Kartenspiele sie kannte. "Wie wäre es denn mit schwarzen Peter? Wenn du die Karten dafür hast." meinte sie. Es war das erste, das ihr einfiel. "Sophie, gibt es noch einen Ort, den du gerne anschauen wolltest? Oder du Welner?" , fragte sie interessiert. Immerhin hatte sie tatsächlich nur über das Ninja-Dorf und den Strand gesprochen. Und wenn sie ihn fänden, den Brunnen. Aber ansonsten. Gut, sie hatten ja auch nicht so viel Zeit, es war aber auch nicht sehr wenig Zeit. Sie konnte sich auch nicht vorstellen, den ganzen Tag dasselbe zu tun. Aber vielleicht sahen die beiden das auch anders. Natalia war gespannt auf die Zimmer und die Unterkunft. Vielleicht konnte man sich sogar nachts davonschleichen. Nachts am Strand. Das wäre doch was für Verliebte - zweiseitige Liebe. "Kennt ihr schon die Zimmeraufteilungen? Das Mädchen und Jungs getrennt sind, habe ich mitbekommen, aber der Rest? Wie groß sind denn die Zimmer? "

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Member

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 34 • Post-ID 17379 • Date Fr Nov 23, 2018 10:15 pm
Der Diskussion über die Art und Weise wie Sophie ihre Haare trug ignorierte sie einfach mal. Was war schon so verkehrt daran einen leicht zerzausten Look zu haben. Bei Jungs gab es das doch auch Messy oder frisch aus dem Bett- Stil oder wie das immer in der Werbung angepriesen wurde.
Tu mir nur einen gefallen Nata bei deiner nächsten Tagesmission klärst du diese bitte vorher mit mir ab dann kann ich dir sagen ob die dir überhaupt Punkte einbringt“, brachte die Braunhaarige hervor während sie beinahe zerdrückt von Natalia wurde. Natürlich freute sich die Weißrussin darüber, dass Ivan das Brötchen am Essen war, allerdings auch noch drei weitere die überhaupt nichts mit der Sache zu tun hatten und sie immer wieder misstrauisch an sahen. Bis auf Francis der scheinbar im Himmel gelandet war oder einem Zwiespalt, da er sich eigentlich über das Brot freute aber wohl lieber der einzige gewesen wäre der eines bekam.
Sophie strich sich durch Gesicht, sie fühlte immer noch die langen Haare ihrer Freundin um ihre Nase kitzeln. Wenigstens lächelte Natalia und schien sich endlich mit anderen Themen auseinandersetzen zu können. Aber was für Themen waren denn noch übrig die man jetzt noch abdecken konnte. Da war ja immer noch das Aufwachszenario, welches die Bretonin immer noch leicht am irritieren war aber darüber ließ sich ja schlecht reden wenn der schuldige direkt gegenüber saß.
Es sollte also ein Kartenspiel werden. „Na Welner wird doch kein Kartenspiel vorschlagen ohne eines dabei zu haben“, grinste Sophie und lehnte sich vor. „Mir sind eigentlich alle Kartenspiele recht“, fügte sie noch hinzu. Bei schwarzem Peter hatte sie eigentlich öfters leichtes Spiel, da Natalia für sie oftmals leicht zu lesen war.
Noch mehr Orte die sie sehen wollte. Sophie musste kurz nachdenken. Eigentlich hatte sie die ganze Zeit nur ans Meer denken können und ihre Sehnsucht nach diesem hatte alle ihre Entscheidungen gelenkt. „Naja ähm der Strand und dann… Souvenirshop?“, fragte sie mehr als dass sie es auflistete. Jetzt auch noch die Zimmereinteilung. „Nata… du hast wirklich keine der Infomails gelesen kann das sein…“, Sophie war leicht besorgt. Natürlich war es leicht übertrieben so viele Mails und Infoflyer zu verteilen dennoch hatte sie wenigstens einen Teil davon überflogen. „Es sind zweier Zimmer… und ich hab uns in eines eingetragen, hab ich dir das nicht erzählt“, beim zurück erinnern hatte Sophie das wirklich ihrer Freundin erzählt sogar während sie die beiden am Eintragen war. In dunkler Erinnerung war aber gerade Ivan am Klassenzimmer vorbei gegangen.
Die Brünette legte ihr Gesicht in die Hände. Diese Obsession konnte wirklich nicht gut für Natalia sein aber sie wusste auch keinen Weg sie von dieser weg zu bringen. Vielleicht fand sich ja auf dem Ausflug ein anderes russisches Opfer oder dergleichen. Ach da war ja auch noch die Sache mit Welner wenn der sich mehr ins Zeug legte könnte er die Weißrussin auch überzeugen. Ob Sophie allerdings das wollte wusste sie jetzt auch nicht. Die Bretonin erhob ihren Blick wieder und sah die beiden an. „Raus mit den Karten Welner“, befahl sie jetzt etwas genervt. Ihre Gedankengänge kreisten und nervten sie langsam und er war definitiv der Schuldige.


ooc: ich gehe mal davon aus dass der zug dann irgendwann demnächst ankommen solll?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
monkey

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Co Admin

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 35 • Post-ID 17380 • Date Fr Nov 30, 2018 1:22 pm
Da hatte er es, das musste der entscheidende Unterschied sein, zwischen dem was er für Freundschaft hielt und dem was Freundschaft offenbar war; während er da saß und sich Gedanken darüber machte ob er den Elan aufbringen sollte um sich kurz vorzubeugen und Sophie den Kopf zu tätscheln – sich dann jedoch auf Grund der gewaltigen Entfernung von vielleicht einem Meter dagegen entschieden hatte – sprang Natalia einfach auf und schloss die Freundin dankbar in die Arme.
Welner war sich nicht sicher was es genau war, aber irgendwas daran missfiel ihm gewaltig, eine Gefühlslage, die er leider auch nicht aus seinem Gesicht verbannen konnte.  
Vielleicht – und falls der Schotte irgendwie in die Verlegenheit kommen sollte sich rechtfertigen zu müssen, würde er genau das behaupten – war es einfach die Tatsache das sie sich so offensichtlich verhielten. Als wäre es nicht offensichtlich genug gewesen, dass die Bretonin für die Weißblonde Agierte, musste diese das ganze auch noch bestätigen in der sie offen und vor dem Objekt ihrer Begierde und seinen Freunden ihre immerwährende Dankbarkeit bekundete.
Es hatte selbstverständlich nichts damit zu tun, dass es einen gewaltigen Unterschied machte ob zwei Mädchen sich umarmten oder ein Mädchen und ein Junge das machten und immerhin war dies ein offizieller Schulausflug. Allerdings war er nun mal er und durch seine Herkunft mit einem prägnanten Sarkasmus-Gen gesegnet, dank dem er im Grunde tun konnte was er wollte und es hinterher einfach als Witz abstempeln konnte. „Möchtest du das ich dich zur Belohnung ebenfalls umarme?“, fragte er Sophie, als Natalia sich endlich von ihr losmachte, „Wir rechnen deinen Punktestand dann hinterher zusammen.
Im Spaß breitete der Schotte die Arme und bemühte sich einen Moment um einen schnicken Flynn-Rider-Blick. Als er grade zu einem einladenden Kopfnicken ansetzen wollte, viel sein Blick über die Lehne des leeren Platzes neben der Brünetten auf ihren Lehrer. Der gute Mann saß stocksteif, mit gerecktem Hals – einer ziemlich grimmigen Giraffe nicht ganz unähnlich – einige Sitzgruppen von ihnen entfernt und beobachtete sie alle mit Argusaugen. Kam ihm das eigentlich nur so vor oder mussten sie wirklich immer alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Artig ließ Welner seine Ausgestreckten Arme in ein Schulterzucken übergehen und schließlich wieder sinken „Dann eben nicht.“ Er würde sicher nicht die 30cm-Regel brechen, zumindest nicht solange ihr Lehrer in einer perfekten Yellow Diamond Imitation zu ihnen herüber starrte – Clod!
Was? Oh klar“, der Schotte kramte in seiner Tasche nach dem Kartendeck „kann man das nicht mit einem normalen Deck machen?“ Wenn er sich recht erinnerte würde ein Skatblatt reichen, also begann er einen Teil der Karten auszusortieren und den Rest zu mischen. Dann hielt er der Weißblonden die Karten hin „willst du Geben? Dann kann Sophie beginnen.“ und sie war doch wahrscheinlich die Jüngste von ihnen oder?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
whatever it is,i don't approve of it

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Co Admin

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 36 • Post-ID 17381 • Date So Dez 02, 2018 2:43 pm
Natalia nickte. "Okay, das nächste mal spreche ich es mit dir ab. Aber dieses mal war es einfach so schwierig gewesen , weil wir uns ja alle auf den Ausflug vorbeitet hatten..." entschuldigte sie sich. Als Welner ebenfalls eine Umarmung von Sophie wollte - so ihre Interpretation - ließ er es doch schnell wieder bleiben. Scheinbar hatte ihr Lehrer mal wieder ein Auge auf sie geworfen. Waren sie denn so auffällig? Alle anderen redeten doch auch, konnte der Lehrer aus solch einer Entfernung (gut so weit war er ja nicht weg, aber da einige Sitzgruppen dazwischen lagen, welche doch auch miteinander redeten, musste er ein verdammt gut aussortierendes Gehör haben)sie hören? Ihr Lehrer war sowieso eine Klasse für sich. Immer so streng und scheinbar gegen jegliche Art von Spaß. Die Streber mochten ihn. Und dennoch hatte Natalia das starke Gefühl, dass Welner ein klein wenig eifersüchtig auf sie gewesen war, dass sie Sophie umarmen konnte. Auch wenn es wohl alles andere als unauffällig gegenüber von Ivan war. Aber vielleicht hatte er so bemerkt, dass die Brötchen von ihr waren. Das war immerhin das einzige, was zählte. Das sie in ihn verliebt war, war wahrscheinlich für keinen ein Geheimnis.
Stimmt, ein Souvenirshop wäre schön. Ihre Schwester war ja nicht dabei. "Ja, Souvenir klingt super, da komme ich gerne mit. Bestimmt gibt es im Ninja-Dorf einige. Ich meine, solche Orte sind ja ein quasi ein Muss für Souvenirshops." meinte sie und freute sich irgendwie schon darauf.  Etwas kleinlaut antwortete sie ihrer Freundin. "Doch, gelesen habe ich schon alles... Aber dann lief Ivan an mir vorbei und...." dann hatte sie einfach alles wieder vergessen und sich an ihren Bruder geheftet. Stimmt, jetzt wo sie es erwähnte, sie hatte sie beide in ein Zimmer eingetragen. War Natalia nicht sogar neben ihr, als sie das tat? Das sie zusammen in einem waren, hatte sie sich behalten, aber sie wusste die Größe einfach nicht mehr. Wahrscheinlich wurde sie damals abgelenkt.... Dann waren sie also alleine im Zimmer - eine super Gelegenheit, um nachher über alle aufgekommenen Fragen zu reden.
Als Sophie die Karten anforderte, klang sie leicht genervt - und Welner reagierte sofort. "In Ordnung." meinte sie und nahm den Kartenstapel in die Hand und begann, auszuteilen. Natalia versuchte sich zu konzentrieren, damit sie nicht so leicht zu lesen war wie immer. Gegen Sophie hatte sie bereits fast immer verloren. Das Spielen ließ die Zeit sehr schnell vorbei gehen, so dass die Zugfahrt schon fast vorbei war. 

ooc: Ich denke auch.

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
avatar

LV

00
Member

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Post No. 37 • Post-ID 0 • Date

Human Name

  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###
  • ###

LV

00

EXP

User Info

Noone

no custom title
Posts
Points
Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

3 days 2 nights the Schooltrip